Michael Harold Sprunkel steht in meinem kanadischen Passport. Anfang Dezember 1961. Kanadischer Winter. Sonntag, Adventssonntag und pünklich zum Glockenschlag um 12:00 starte das Abenteuer, das ich mein Leben nenne. Das war wohl so spannend, dass meine Geburt direkt im Radio durchgegeben wurde. Für den Anfang schon mal sehr gut. Meine große Tochter ist auch ein Advents­sonntags­kind. Tja das ist schon was ganz besonderes.

Kanadischer Kindergarten und direkt mal einen Award (1967) gewonnen. "Picture of the year". Heimweh meiner Eltern, die aus Frankfurt stammten, führte mich mit der Familie wieder nach Deutschland. Grundschule, Gymnasium und Ausbildung nicht ganz reibungslos absolviert. Mit 14 angefangen Gitarre zu spielen und dirket mit dem Virus Musik unheilbar angesteckt. 

Das erste Konzert 1978 - mit zarten 16 das erste Mal auf der Bühne. Und bis heute muss ich immer wieder dort hin zurück. Egal ob es rockig ist, jazzig, zart oder laut. Festlegen und nur noch eines machen? Das ist noch nie meines gewesen. Egal ob im Job, in der Liebe oder in der Musik. Das wäre so als müßte ich alle Farben meines Lebensfarbkasten durch Grautöne oder sogar nur durch Schwarz und Weiß ersetzen.

Wendepunktepunkte gab es in meinem bisherigen Leben schon sehr viele - vielleicht schreibe ich ja mal meine Lebensgeschichte auf um alle Punkte zu erfassen. Hier nur die wichtigsten. Steffi trat in mein Leben. Die Geburten meiner Kinder. Das Kennenlernen von Andrea und ein wunderbarer Tag im April 2012 in den Bauer Studios.

Mein erstes Buch ist März 2016 erschienen. Es ist ein weiterer Punkt in meinem Leben, den ich als sehr wichtig und entscheident für die nächste Zeit erachte.